Überspringen zu Hauptinhalt
Spenden       aufklären vernetzen begleiten

Unterstützung für FASD-Betroffene

Herzlich Willkommen!

Schön, dass du zu uns gefunden hast.

Wir möchten, dass du dich hier wohl fühlst. Um dich direkt anzusprechen, duzen wir dich auf dieser Seite. Wir hoffen, das ist für dich in Ordnung!

Diagnose FASD

Du hast gerade die Diagnose FASD erhalten?

Du hast den Verdacht, von FASD betroffen zu sein?

Oder weißt du schon länger von deinen Problemen und möchtest dir endlich Unterstützung holen?
Hier triffst du Menschen, die dir weiterhelfen können.

So eine Diagnose kann erschütternd sein. Viele Betroffene sind erleichtert, endlich zu wissen, was mit ihnen los ist. Endlich haben sie den Grund gefunden, warum sie sich in manchen (vielen?) Dingen von anderen unterscheiden und ihnen trotz größter Anstrengung so einiges nicht gelingt.

Das FASD Netzwerk Nordbayern unterstützt dich

Menschen, die an FASD leiden, haben in verschiedenen Bereichen große Herausforderungen zu bewältigen.

Wir möchten dich unterstützen, diese Herausforderungen bestmöglich zu stemmen. Suche dir die Bereiche aus, die dich interessieren, oder wo du die meiste Unterstützung brauchst.

Wir helfen dir bei:

Was soll ich nur tun?

Manchmal befindet man sich in einem tiefen Loch, aus dem es scheinbar keinen Ausweg gibt.

Alles wirkt unerreichbar und kompliziert. Da ist es kein Wunder, wenn dir die Motivation fehlt, etwas zu verändern. Vielleicht hilft es dir zu wissen, dass du nicht alleine bist.

Es gibt Menschen, die dich unterstützen können.

In unserer Beratungsstelle werden Deine Probleme ernst genommen. Hier kannst du kostenfrei und anonym Fragen zu allen Dingen stellen, die dich beschäftigen. Das geht telefonisch, per Mail oder auch persönlich vor Ort.

FASD_Handybild(10)

Telefonische Hilfestellung

Unkompliziert, anonym und kostenfrei. Ruf uns an, wenn du über deine Diagnose, deinen Diagnose-Verdacht oder deine aktuelle Lebenssituation sprechen möchtest.

Rufe an: 09133/9816
Willkommen_Fasd

Beratungsstelle Nordbayern

In der Beratungsstelle unterstützen und beraten wir Dich. Wir begleiten dich auch bei Behördengängen.

Erfahre mehr über die Beratungsstelle

Diagnosemöglichkeiten

Kinder/Jugendliche

Für Kinder und Jugendliche gibt es in Deutschland zahlreiche Diagnosezentren. Bei Verdacht ist eine möglichst frühzeitige Vorstellung wichtig, um Förderungsmöglichkeiten optimal zu nutzen.

Erwachsene

Die Diagnose von FASD bei Erwachsenen ist deutlich schwieriger als bei Kindern und Jugendlichen. Hier gibt es in ganz Deutschland bisher nur wenige Diagnosezentren.

(es öffnet sich eine neue Seite)

Arbeit

Um auf dem Arbeitsmarkt zu landen, ist die Agentur für Arbeit Ansprechpartner Nummer 1. Gerne nehmen wir für dich den Kontakt mit deinem/deiner zuständigen Berater*in auf. Wir erklären vorab deinem/deiner Berater*in dort deine spezielle Situation. So ist er/sie bestens vorbereitet für einen persönlichen Termin mit dir!

Außerdem informieren wir dich über geförderte Ausbildungsplätze. Gerne unterstützen wir dich auch bei der Erstellung deiner Bewerbungsunterlagen.

Wohnen

In gemeinsamen Gesprächen finden wir heraus, welches Wohnkonzept für dich am besten geeignet ist.

Manche FASD-Betroffene wohnen alleine und das klappt sehr gut. Andere brauchen zunächst noch ein wenig mehr Betreuung. Wir von der Beratungsstelle entwickeln mit Dir Ideen, was für dich am besten geeignet ist.

Oder möchtest du lieber eine Wohngemeinschaft haben, mit einem Ansprechpartner vor Ort? Wir haben Kontakte zu bestehenden Einrichtungen.

Aktuell sind wir dabei, ein neues Wohnprojekt zu planen. Hast du Interesse? Wir suchen Menschen, die sich für ein solches Projekt interessieren. Bitte sprich uns an. Wir beantworten deine Fragen!

Freizeit

Für deine Familie, deine Freunde oder deinen Partner ist das Thema FASD vielleicht auch ganz neu und sie wissen nicht, wie sie damit umgehen sollen.

Wenn du möchtest, bring sie einfach mit zu einem Gespräch in unserer Beratungsstelle.

Wir sprechen gemeinsam über die Herausforderungen, mit denen du täglich zu kämpfen hast. Wie wichtig es für dich ist, dass du ein Umfeld hast, auf das du dich verlassen kannst und das dir Geborgenheit gibt.

Alltag

Um gut durch den Alltag zu kommen, helfen Strukturen und klare Regeln.

Manchmal ist es gut, sich einen Stundenplan zu machen und diesen als Gedankenstütze zu nutzen. Schreibe dir, passend zu jedem Tag, deine Aufsteh- und Frühstückszeiten auf, wann dein Bus zur Arbeit/Schule geht und wann genau du wieder an der Bushaltestelle sein musst, um den Bus nach Hause zu erwischen. Heute gibt es auch viele Apps, die Dich dabei unterstützen.

Auch zu Hause können kleine Merkzettel oder Bilder dabei helfen, an die vielen Dinge im Alltag zu denken, an die man denken muss.

Wenn du nicht gut im Alltag zurechtkommst, ruf uns an, wir können dir Ideen geben, wie Du Hilfe bekommst. Manchmal sind es nur kleine Ansätze, die eine riesige Erleichterung bringen. Wir helfen dir dabei!

FASD-Betroffene melden sich zu Wort

An den Anfang scrollen